Überspringen zu Hauptinhalt

Die Startrampe für kreative Macher:innen im Herzen von Freiburg

Der Pop-up Store in der Schusterstraße 25 ist ein temporäres Ladengeschäft, in dem Du als Besucher:in die Möglichkeit hast, großartige Labels und inspirierende Künstler:innen in Freiburg zu entdecken.

Zwischen 13. August und 30. Oktober gibt es vier Zeit-Slots mit unterschiedlichen Pop-up Konzepten: Von Store bis hin zu Galerien/Ausstellungen. Durch die Zwischennutzung der Einzelhandelsfläche in exponierter Lage möchte die FWTM als Initiatorin und in Kooperation mit der Stadt Freiburg als Eigentümerin Leerstand in der Innenstadt vermeiden, Klein- und Kleinstunternehmen sowie dem Kreativhandwerk Präsentationsflächen vermitteln und einen Beitrag zum Erhalt des besonderen Flairs der Freiburger Innenstadt mit ihren kleinen Einzelhandelsgeschäften leisten. Wer ist alles dabei? Seht selbst!

Wo: In der Schusterstraße 25, ehem. Galerie Springmann

Freiburgs finest – Streetwear design in Freiburg

Bei Freiburgs Finest findest Du lässige Streetwear Fashion im Freiburg, Schwarzwald und Baden Look. Seit der Gründung im Jahr 2013 ist das Label stark gewachsen. Neben hochwertigen T-Shirts findest Du hier auch Hoodies, Caps oder andere einzigartige Accessoires mit regionalem Touch. Dich erwartet das komplette Sortiment der Freiburg, Baden und Schwarzwald Fashion Kollektionen. Im Freiburgs Finest Pop-Up Store gibt es zudem ein großes regionales Gin Sortiment, über 20 Sorten Premium Gin erwarten Dich! 👉 INSTAGRAM | Website

Freiburgs Finest ist mit einem eigenen Pop-Up Store im Christaweg 52 schon erprobt. Für euch zieht Freiburgs Finest nun temporär ins Herzen von Freiburg. Kommt vorbei.

14. August –
04. September 2021

Öffnungszeiten:
Mo. – Sa. 10 – 18 Uhr

09. – 29. September 2021

Opening am 09.09. ab 16 Uhr

NEUE Öffnungszeiten:
Mi. – Sa. 10 – 18 Uhr

Im Quartett: Vier Mode- und Schmuck-Labels

Eigentlich sind die vier Labels separat voneinander unterwegs. Für den Pop-up Store in der Schusterstraße 25 haben sie sich zusammengetan und präsentieren ihre von Hand gefertigten Unikate. Wir sind voller Vorfreude – kommt vorbei!

Scilla Design | Magdalena Wolf 
Die Designerin aus Freiburg erstellt unter ihrem Label „Scilla“ Handtaschen und Accessoires, die es bereits in die britische Vogue und auf die New Yorker Fashion Week geschafft haben. Mittlerweile lebt die Designerin in Berlin und produziert in ihrem Studio handgefertigte, hochwertige Taschen aus naturgegerbtem Leder. Zu ihrer Kollektion gehört die ikonische Bucket Bag, sowie die sogenannte Bum Bag, eine kleine Tasche die als Gürteltasche oder als Crossbody getragen werden kann. 👉 INSTAGRAM | Website

Atelier Liz | Lisa Seger
Handgefertigte Mode, die durch zeitlose Schnitte, hochwertige Stoffe und handwerkliche Verarbeitung überzeugt, dafür steht das Atelier Liz. Die Gründerin vom Kaiserstuhl ist nicht nur kreativ, sondern auch mutig: Im April 2020, mitten in der Corona-Pandemie, hat sie mit ihrem Label gestartet. Der Fokus von Atelier Liz liegt auf stylischen Einzelstücken mit Bomberjacken für Damen und Herren. 👉 INSTAGRAM | Website

Vanessa Carrubba
Das Modelabel „Vanessa Carrubba“ wurde 2019 gegründet. Ihre Mode richtet sich an elegante und selbstbewusste Frauen, die gerne starke Farben und Formen in ihrem Kleidungsstil einbringen möchten. Das Ziel der Italienerin Vanessa Carrubba ist dabei ganz klar: Weg von der schnellen Mode! Einzigartiges Design! Das Herzstück ihres Labels ist allerdings das zeitlose und zum Teil auch extravagante Design. 👉 INSTAGRAM | Website 

Lina Saleem
„Jewels with purpose & empowerment“ das ist der Anspruch von Lina Saleem an sich und ihr Schmuckdesigne. Aufgewachsen zwischen dem Jemen und Deutschland, entwickelte Lina Saleem schnell ein Gespür für Verhaltensweisen und Ausrücke. Zwei konträre Länder und Kulturen – diese Prägung verhalf ihr sich in anderer Verhalten hineinzuversetzen, einzufühlen und letztendlich in unterschiedlichen Form- und Materialsprachen zu gestalten. Sie versteht Design Prozess immer als eine gemeinschaftliche Annäherung. 👉 INSTAGRAM | Website

Unterstützt werden die Labels von der Schreinerei Pozsgai aus Heitersheim, die ihre handgefertigten Möbel aus der aktuellen Produktlinie zur Verfügung stellt und damit für eine hochwertige Möblierung sorgt. In seinen Entwürfen möchte Schreinermeister Raphael Pozsgai die lange Tradition des Schwarzwälder Holzhandwerkes und die damit verbundene Kultur zum Ausdruck bringen. 👉 Website

Drei Künstler zeigen ihre Ausstellung: „no sudden move“

In der Gruppenausstellung „no sudden move“, zeigen Adrian Falkner, Nils Jendri und Peter Seesemann einen lockeren Querschnitt abstrakt gemalter und collagierter Arbeiten. Zwischen den aktuellen Trends der Kunst formieren sich die Drei innerhalb der Themenfelder Typographie, Architektur und Landschaft. Durch einen urbanen Lifestyle geprägt und durch ein expressionistisch durchzogenes Handling werden auf der Ausstellung ausgewogene Neuinterpretationen der Gegenwartskunst geboten.

Mit Sprühdose, Malerwalze, Pinselschwüngen und verschiedenen Collagetechniken präsentieren die drei bildenden Künstler ihre Arbeiten das erste Mal im Herzen von Freiburg. Zwar vertritt jeder dieser Kunstschaffenden eine eigene Position, doch gemeinsam lassen sie eine abwechslungsreiche, jedoch in sich ruhende Ausstellung entstehen: „No sudden move“– Keine plötzliche Bewegung!

Kommt unbedingt vorbei!

Nils Jendri | 👉 INSTAGRAM | Website 
Adrian Falkner | 👉 INSTAGRAM | Website 
Peter Seesemann | 👉 INSTAGRAM

02. – 13. Oktober 2021

Vernissage:
Sa, 02. Oktober 2021, 18-22 Uhr

Öffnungszeiten:
Di. – Sa. 14 – 20 Uhr

17. – 31. Oktober 

Öffnungszeiten:

Di. – Fr.: 12 – 18 Uhr
Sa.: 12 – 20 Uhr

Kunstausstellung, Lesung, Fata Morgana: „Urban Mythen“

Die Freiburger „Arsmonauten“ heben ab und drücken auf PLAY im Schatten des Freiburger Münsters: Anke Augspach, Paula Palma, Atreya Fides und Ricardo Pulido (Malerei), Jonatan Alcina Segura (Illustrationen) sowie Janine Machiedo, Fabrizio Galupi und Jan-Frédèric van Espe (Fotografie) bändigen ihre urbanen Legenden und zelebrieren ihre Kunst in den letzten beiden Oktober-Wochen im Pop-up-Store. Und diese wehenden Mythen werden dann auch noch zum Leben erweckt, wenn Brita Hempel, Rebekka Kricheldorf, Gottfried Haufe, Sören Comes und Arne Bicker ihre Kurztexte in einer ungeahnten Transparenzoffensive lesen. Ausstellung und Lesungen bieten nicht weniger als eine sehenswerte und humorvolle Wiedergabe der Skurrilitäten des städtischen Lebens. Achtung: Fata Morganas im Pop-up-Store! 👉 Website 

Du möchtest auch mal mit einem Pop-up Store dabei sein? 

Dann melde dich bei uns. Sobald es wieder die Aussicht auf ein Pop-up gibt, werden wir dich kontaktieren. Wichtig ist eine gewisse Flexibilität, denn meistens ist die Vorbereitung zu einem Pop-up Store kurz und alles entsteht ruck-zuck. Sicherlich eine Herausforderung, aber meistens sind solche Sprints auch machbar.

Kontakte:
Thorsten Schäfers | FWTM, Projektleiter Innenstadt-Koordination | thorsten.schäfers@fwtm.de | 0761-3881-1528
Gudrun Reber | FWTM, Abt. Wirtschaftsförderung | gudrun.reber@fwtm.de | 0761-3881-1226

An den Anfang scrollen